Am Samstag, den 06. Oktober war es endlich soweit. Der 1. Jugendleistungsmarsch des Bezirkes Mittelfranken fand mit einer beachtlichen Teilnehmeranzahl von 88 Gruppen statt.

Nach wochenlanger, intensiver Vorbereitung machten sich die Röthenbacher Floriansjünger auf den Weg nach Windsbach im Landkreis Ansbach, um das vorher geübte in die Tat umzusetzen. Das Team, bestehend aus Sabine Ebersberger, Sebastian Stadick, Tobias Sommer und Christian Schröppel, hatte sich einigen kniffligen Fragen und Aufgaben zu stellen.

Begleitet von den beiden Jugendwarten, mussten auf einer Marschstrecke von rund 6 Kilometern 10 verschiedene Übungen gemeistert werden. Darunter befanden sich Aufgaben wie Knoten und Stiche, eine Strahlrohrstrecke ab Verteiler legen und das Einbinden einer verletzten Person auf der Trage.

Neben den praktischen Aufgaben wurde auch theoretisches Wissen abgefragt. So mussten verschiedene Ausrüstungsgegenstände und Dienstgradabzeichen in einer bestimmten Zeit richtig zugeordnet werden.

Gewährtet wurde aber nicht nur Geschicklichkeit, Wissen und Zeit, sondern auch die Disziplin und das Auftreten der gesamten Gruppe. An jeder Station musste sich die Gruppe durch den Gruppenführer beim Hauptwertungsrichter an- und abmelden und zu den jeweiligen Wertungsbereichen richtig einmarschieren.

Unsere Jugend feierte schließlich einen verdienten und herausragenden 4. Platz und wurde zur besten Gruppe des Landkreises Roth gekürt.

Ein großer Dank geht an die beiden Jugendwarten, die sich so viel Zeit genommen haben, um Tipps zu geben und eine realistische Generalprobe durchführten. Weiterer Dank gilt den beiden Wertungsrichtern aus Röthenbach Tilo Bergmann und Roland Schirdewahn.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.