Am Freitag, den 6. März 2015 fand die gut besuchte Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Röthenbach b. St. W. im eigenen Feuerwehrgerätehaus statt. Mit 41 anwesenden Mitgliedern war nahezu ein Drittel aller Mitglieder erschienen – nicht alltäglich in der heutigen Vereinslandschaft.

Als Ehrengäste konnten die Ehrenmitglieder Karl Schröppel, Johann Beck und Gerd Schmidt begrüßt werden, sowie Kreisbrandmeister Christian Mederer und 1. Bürgermeister Werner Langhans als Vertreter der Marktgemeinde Wendelstein.

Nach Eröffnung der Versammlung durch den ersten Vorstand Michael Rösler gab dieser zugleich ein Resümee über das vergangene Jahr. Dabei ging er vor allem auf die veranstalteten Feste des Vereins ein. Darunter viel unter anderen das über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Grillfest „Kanal in Flammen“, das diesmal unter extrem schlechten Witterungsverhältnissen litt, und der traditionelle Neujahrsball „Tanz und Show“, der erstmals seit langem einmal wieder ausverkauft war. Das Aufstellen des Kirchweihbaumes gehörte ebenso zum Vereinsjahr, wie ein Ausflug nach Schwäbisch Hall. „Fire & Ice“ fiel buchstäblich ins Wasser, da man ohne Eis auf dem Ludwigskanal das Fest streichen musste.

Anschließend gab 1. Kommandant Gerhard Vater einen kurzen Abriss über das Geschehen in der aktiven Wehr. Im Mittelpunkt der zahlreichen Übungen stand der neu eingeführte Digitalfunk und die im abgelaufenen Jahr übernommene und auf einem Anhänger verlastete moderne Beleuchtungseinheit.

Zu insgesamt elf Einsätze wurde die Wehr gerufen, darunter der erste Einsatz für die neu etablierte Beleuchtungseinheit. Auf der Staatsstraße nach Allersberg musste ein schwerer Verkehrsunfall ausgeleuchtet werden – der Fahrer eines Kleintransporters war, durch sein Handy abgelenkt, in den Gegenverkehr geraten und prallte frontal mit einem Pkw zusammen, dessen Fahrer noch an der Unfallstelle verstarb.  Weiterhin wurde man alarmiert zu einem Pkw-Brand, einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, zu mehreren Ölspuren, zur Entfernung eines auf die Staatsstraße gefallenen Baumes und schließlich zu Türöffnungen, u. a. wegen einer hilflosen Person in der Wohnung.

Die bisherigen und langjährig tätigen Jugendwarte Christian Bleisteiner und Markus Reiser wurden verabschiedet und mit Tina Schröppel und Tilo Bergmann gewann man zwei neue. Auch für die Feuerwehr ist es schwieriger geworden, Jugendliche für die gemeinsame Sache zu begeistern. Wichtigstes Ziel ist deswegen die personelle Verstärkung der Jugendgruppe.

Dieses Jahr gab es wieder eine Reihe von Ehrungen. Auf Seiten der aktiven Wehr sollte Werner Frisch für 40 Jahre aktiven Dienst geehrt werden, dieser war jedoch beruflich verhindert und konnte nicht persönlich geehrt werden. Die Ehrung wird jedoch an passender Stelle nachgeholt.

Auf Vereinsseite wurden Achim Drobig und Helmut Freitag für je 40 Jahre und Paul Bleisteiner für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet.

Es folgten die Grußworte des 1. Bürgermeisters Werner Langhans, der sich vor allem die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr bedankte. Er lobte jedoch nicht nur die aktive Wehr,  sondern auch die Arbeit des Vereins, da dieser mit seinen zahlreichen Veranstaltungen einen festen Teil des Gemeindelebens darstellt. Außerdem überbrachte er erfreuliche Neuigkeiten über das neue Löschfahrzeug LF10, das der Röthenbacher Feuerwehr bald zulaufen wird. Die Vorplanungen sind abgeschlossen und die Ausschreibung ist bereits online im EU-Amtsblatt. Im Rahmen der Sanierung der älteren gemeindlichen Gebäude sprach Bgm. Langhans auch das Röthenbacher Feuerwehrgerätehaus an. Langhans führte aus, dass es energetisch eines der schwächsten Gebäude im Bestand der Marktgemeinde sei. Die Möglichkeiten reichten von einer aufwändigen und  deswegen sehr kostspieligen Sanierung bis zu einem Neubau. Entscheiden würde man erst nach eingehender fachlicher Prüfung und Kostenanalyse.

Kreisbrandmeister Christian Mederer bedankte sich mit seinen Grußworten hauptsächlich für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung bei der neu konzipierten und dieses Jahr erstmal durchgeführten modularen Truppmann-Ausbildung, dabei handelt es sich um die Grundausbildung für Feuerwehrleute.

Das Highlight der diesjährigen Mitgliederversammlung waren jedoch die Neuwahlen des Vorstandes und des Verwaltungsrates, ausgenommen der Kommandanten. Die Wahl fand routinemäßig nach vier Jahren Amtsperiode statt. Als erster Vorsitzender wurde Michael Rösler in seinem bisherigen Amt für eine zweite Amtsperiode bestätigt. Als zweiter Vorsitzender wurde Tobias Buker neu in den Vorstand gewählt. Bastian Schröppel wurde ebenfalls in seinem Amt als Schriftführer bestätigt, genauso wie der langjährig tätige Stefan Förtsch als Schatzmeister. Als Beisitzer wurde Marcel Rudat neu in den Verwaltungsrat gewählt. Beeindruckend war die Geschlossenheit, mit der Vorstand und Verwaltungsrat gewählt wurden – bei keiner einzigen Wahl gab es auch nur eine Gegenstimme zu verzeichnen.

Zum Abschluss der Generalversammlung bedankte sich der 1. Vorsitzende Michael Rösler bei den Anwesenden für die Unterstützung und das entgegen gebrachte Vertrauen im vergangenen Jahr sowie beim alten Verwaltungsrat für die gute Zusammenarbeit und die hohe Produktivität und wünschte dem neuen Verwaltungsrat eine erfolgreiche Amtsperiode. Die ausgeschiedenen Verwaltungsratsmitglieder Falk Bergmann und Tina Schröppel wurden mit kleinen Geschenken verabschiedet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.