Wie das Sprichwort schon besagt: Übung macht den Meister! Deshalb haben sich am Samstag, den 25. April, acht Atemschützer der Freiwilligen Feuerwehr Röthenbach St./W. bei der Freiwilligen Feuerwehr Kleinschwarzenlohe zum Thema „Hohlstrahlrohr“ fortbilden lassen.

Ein Hohlstrahlrohr ist eine Armatur zur Löschmittelabgabe. Im Gegensatz zu den am meisten genutzten Mehrzweckstrahlrohren kann man die Durchflussmenge und den Sprühkegel beim Hohlstrahlrohr stufenlos verstellen. Dadurch ergeben sich vor allem für den Atemschutzeinsatz besondere Anwendungsmöglichkeiten.

Diese wurden im Rahmen der Fachausbildung zuerst theoretisch erklärt, um sie im Anschluss praktisch zu üben. Nachdem die grundsätzliche Handhabung verinnerlicht wurde, mussten die Atemschützer zeigen, dass sie das Strahlrohr auch blind bedienen können. Im Anschluss wurde das richtige Verhalten trainiert, wie in einem brennenden Haus Türen geöffnet werden und wie man einen Backdraft bekämpft – dies ist ein explosionsartiges und dadurch sehr gefährliches Durchzünden von Brandgasen und kommt vor, wenn die Feuerwehr beispielsweise eine Tür öffnet und damit für eine Sauerstoffzufuhr von außen sorgt.

Die Ausbildung ist Teil eines neuen Konzepts, das im Brandmeisterbezirk Wendelstein/Schwanstetten etabliert werden soll. Die Atemschutzgeräteträger sollen gemeinschaftlich und damit wehrübergreifend bestimmte Ausbildungsmodule durchlaufen. Hierbei geht es vor allem darum, die Grundlagen im Atemschutzeinsatz zu festigen und zu trainieren sowie vor allem auch einen Teil weit zu standardisieren. Denn es kommt häufig vor, dass die Ortsteilwehren in der Marktgemeinde Wendelstein bei größeren Einsätzen zusammen arbeiten müssen.

Das Hohlstrahlrohrtraining durch die FF Kleinschwarzenlohe war deshalb nur der Beginn einer Reihe von Ausbildungsmodulen an verschiedenen Standorten. Als nächstes findet in Leerstetten eine Fortbildung zum Thema „Rauchabschluss“ statt. Dies hat vor allem für die Röthenbacher Wehr große Bedeutung, denn die Gerätschaften für einen professionellen Rauchabschluss sind auf dem neuen Löschfahrzeug LF 10 verlastet, das für die Röthenbacher Wehr gerade beschafft wird. Als drittes Modul wird es eine Ausbildung zum Thema „Anleiterbereitschaft“ durch die FF Röthenbach geben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.