An Pfingsten ging es für die Gesamtjugend des Marktes Wendelstein nach Westendorf im Brixental. Wasser sollte das bestimmende Element des Ausflugs werden. Am Freitagnachmittag startete die Fahrzeugkolonne unter Führung von Organisator Marco Haselbacher im sonnigen Wendelstein Richtung Österreich. Auf der Fahrt konnten wir dann allerdings alle Ausprägungen von Regen bis hin zu Hagel bewundern. Bei der Ankunft waren auch die Tiroler Berge noch wolkenverhangen. Mit einem leckeren Abendessen im Bauch konnte dann schnell die aufgestaute Energie beim Fußballspielen und Turnen in der hauseigenen Sporthalle abgebaut werden. Am nächsten Tag trotzen wir dem schlechten Wetter mit einem Besuch des Erlebnisbades in Wörgl, das neben einem Wellenbad auch verschiedene Rutschen, sogar eine mit Doppellooping, aufweisen konnte. Am Nachmittag riss der Himmel dann endlich auf und das große Außengeländer der Herberge wurde erkundet. Schnell bevölkerte sich der Beachsoccerplatz und auch die Spashpipe, eine Art Wasserrutsche, wurde getestet. Nach dem Abendessen folgte eine kleine Überraschung. Über Serpentinen ging es hoch in die Berge. Die letzten Meter zu einer kleinen Hütte mussten wir schließlich zu Fuß bewältigen und konnten uns als Belohnung an Feuertonnen wärmen und mit Snacks stärken. Da sich das Wetter verschlechtert hatte, ging es dann fix wieder heim. Am Sonntag folgten wir wieder dem Ruf der Berge. Nach einer Gondelfahrt wanderten wir zum Hexenwasser Hohe Salve. Bei der dortigen Bergerlebniswelt konnten die Wasserspielplätze ausprobiert werden, was der ein oder andere, darunter auch mancher Jugendwart, nicht trocken überstand. Natürlich muss man, wenn man schon auf einem Berg ist, sich auch einen Kaiserschmarrn schmecken lassen. Der Tag klang dann beim gemeinsamen Spielen aus. Schnell war der Pfingstmontag als Abreisetag gekommen. Auf dem Weg nach Franken machten wir noch einen Zwischenstopp. Von Jenbach ging es mit der Achensee-Dampf-Zahnradbahn nach Seespitz. Dort genossen wir den Blick über den malerischen Achensee, bevor wir unsere Heimfahrt nach Wendelstein fortsetzten. Müde aber auch glücklich konnten alle Mitreisenden auf das Wochenende zurückblicken. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.