Einmal im Jahre trainieren alle Feuerwehren des Brandmeisterbezirks Wendelstein/Schwanstetten den gemeinsamen Einsatz. Dieses Jahr bot sich das neue Seniorenzentrum am Kreisverkehr von Sperbersloher Straße und Am Kohlschlag, welches bald seiner Bestimmung übergeben werden soll, als Übungsobjekt an. Die zehn Feuerwehren der Kommunen Wendelstein und Schwanstetten wurden dabei von der Freiwilligen Feuerwehr Kornburg sowie Einheiten der Johanniter-Unfall-Hilfe und des Bayerischen Roten Kreuz unterstützt. Bei dem angenommenen Brand in der weitläufigen Anlage galt es insgesamt 25 Personen zu retten.

Nach der Sirenenalarmierung setzte sich die Feuerwehr Röthenbach mit ihren beiden Fahrzeugen und dem Beleuchtungsanhänger Richtung Wendelstein in Bewegung. Vor Ort erhielt die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges die Aufgabe das Erdgeschoss des Westflügels zu durchsuchen. Schnell hatten sich sechs Feuerwehrleute mit Atemschutz ausgerüstet und drangen in das Gebäude ein. Wertvolle Dienste bei der Personensuche in den stark verrauchten Räumlichkeiten leistete die neue Wärmebildkamera, mit deren Hilfe die Vermissten schnell aufgespürt werden konnten. Unterstützt wurde man bei der Suche von zwei Trupps der Feuerwehr Kornburg. Um nicht die Orientierung und wertvolle Zeit zu verlieren, galt es koordiniert im Inneren des Gebäudes vorzugehen. Wurden vermisste Personen gefunden, mussten diese nach draußen getragen werden. Auch die Besatzung des Mannschaftstransportwagens hatte alle Hände voll zu tun. Sie half beim Aufbau der Schlauchstrecken, leuchteten den Übungsort mithilfe der Powermoons aus dem Beleuchtungsanhänger aus und nahmen die Personen entgegen, die von den Atemschutztrupps ins Freie gebracht wurden. Diese wurden schließlich zu einem Verletztensammelplatz gebracht, wo sie vom Rettungsdienst versorgt werden konnten. Insgesamt beteiligten sich etwa 250 Einsatzkräfte an der Übung, für deren Einsatz die anwesenden Politiker und Vertreter der Kreisbrandinspektion lobende Worte fanden. Nach einer gemeinsamen Brotzeit im Gerätehaus der Feuerwehr Wendelstein rüstete man die Fahrzeuge wieder auf und konnte nach Röthenbach zurückkehren.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.