Über die Feuerwehr

Aufgaben der Feuerwehr

Die Feuerwehr macht weit mehr als „nur“ Feuer zu löschen. Die Technischen Hilfeleistungen rangieren hier an erster Stelle, hierzu zählen nicht nur die Rettungsmaßnahmen bei Verkehrsunfällen, sondern auch das Beseitigen von umgestürzten Bäumen oder Ölspuren. Aber auch das Auspumpen vollgelaufener Keller nach starken Regenfällen gehört zum breiten Aufgabenspektrum der Feuerwehr. Mehr über die Aufgaben der Feuerwehr können Sie hier erfahren.

Retten

Unter Retten versteht man die Befreiungen von lebenden Menschen oder Tieren aus einer akuten Gefahr, die das Leben der zu Rettenden gefährdet. Dies kann natürlich bei Bränden der Fall sein, wenn Menschen oder Tiere durch Flammen und Rauch gefährdet sind. Aber auch die Befreiung von verschütteten, abgestürzten, eingeklemmten oder auf sonstige Weise verunglückten Personen oder Tieren nach Verkehrs-, Arbeits-, oder Freizeitunfällen oder technischen Störungen gehören zu den Aufgaben der Feuerwehr.

Löschen
Das Löschen von Bränden ist die ureigene Aufgabe der Feuerwehr. Im Laufe der Zeit hat sich das Vorgehen hierbei stark verändert.  Heute gilt es auf Umstände wie giftige Rauchgasbildung, Minimierung des Löschwasserverbrauchs, Vermeidung von Rauch- und Einsatzschäden, gefährliche Flammendurchzündungen und mögliche Umweltschäden zu achten. Größere Brände kommen durch den heutigen Stand des Brandschutzes, vor allem in großen Firmen, nur noch selten vor.
Bergen

Für die Feuerwehr bedeutet Bergen das Befreien eines toten Mensch, Tieres oder eines Gegenstandes aus einer Zwangslage. Zu Bergungseinsätzen gehören zum Beispiel: die Befreiung von getöteten Personen oder Tieren nach Unfällen, Bränden oder sonstigen Unglücken aus Unfallwracks, aus Gebäuden (Trümmern), aus Gewässern, etc.

Schützen
Die Feuerwehr wird nicht erst nach einem Unfall aktiv, schon im Vorfeld wird versucht, bekannte Risiken zu minimieren und Gefahren auszuschließen. Dies wird zum Beispiel durch die Durchführung regelmäßiger Sicherheitswachen bei größeren Veranstaltungen erreicht. Auch die Beratung und Aufklärung von Bürgerinnen und Bürgern sowie die vorbeugende Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten zählt zum Aufgabenspektrum der Feuerwehr.

Alarmierung

Wenn bei der integrierten Leitstelle Mittelfranken-Süd in Schwabach ein Notruf für die Feuerwehr Röthenbach eingeht, müssen die freiwilligen Kräfte erst alarmiert werden. Im Gegensatz zu einer Berufsfeuerwehr – mit ständig besetzter Wache – müssen die freiwilligen Helfer erst von Zuhause oder aus der Arbeit ins Feuerwehrgerätehaus kommen. Sie werden hierzu entweder per Sirenenalarm oder per Funkmelder alarmiert.
Die Einsatzkräfte begeben sich nach der Alarmierung auf dem schnellsten Wege ins Feuerwehrgerätehaus. Parallel zur Alarmierung sendet die integrierte Leitstelle ein FAX mit allen wichtigen Informationen ins Feuerwehrgerätehaus. dieses enthält Informationen über den Alarmort, die Einsatzart und weitere für den Einsatz relevante Informationen. Die ersten Kräfte im Gerätehaus melden sich per Funk bei der Leitstelle. Diese weis dadurch sicher, dass die Kräfte alarmiert wurde. Weiterhin können neue Informationen übermittelt werden. Oft präzisiert sich die Einsatzmeldung bis zum Eintreffen der Feuerwehr, weil die Polizei oder der Rettungsdienst bereits an der Einsatzstelle angekommen ist. Nachdem die Feuerwehrmänner ihre persönliche Schutzausrüstung angelegt haben, besetzen sie umgehend die Fahrzeuge. Bereits wenige Minuten nach dem Notruf verlässt das erste Fahrzeug das Gerätehaus und macht sich auf den Weg zum Einsatz.