Liebe Vereinsmitglieder!

Ich möchte euch herzlich zum Volkstrauertag 2015 einladen. Treffpunkt ist am 15.11.2015 um 9:00 Uhr am Gerätehaus! Bitte achtet auf eine korrekte und komplette Uniform, vielen Dank!

Im Anschluss wird es wieder den traditionellen Frühschoppen geben.

Michael Rösler, 1. Vorsitzender

Der für den 3.10.2015 angedachte Vereinsausflug kann, wegen der sehr kurzfristigen Absage des Busunternehmers leider nicht wie geplant am 03.10.2015 stattfinden. Sicherlich haben einige schon auf eine Einladung bzw. ein Programm gewartet.

Wir haben bis zuletzt versucht noch eine Alternative zu finden, dies ist aber nicht gelungen. Wir bemühen uns einen neuen Termin im Frühjar 2016 zu finden da der Ausflug auf jeden Fall stattfinden soll.

Auch wenn es nachmittags noch etwas regnete, am Ende waren die Verantwortlichen der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr doch sichtlich zufrieden mit dem hohen Besucherzuspruch beim diesjährigen Grillfest “Kanal in Flammen”. Da es beim Wettspritzen ohnehin nass zuging, spielte das bisschen Regen auch keine Rolle. Einmal selbst mit dem Strahlrohr zu spritzen, begeisterte viele Kinder, auch wenn es nur eine Kübelspritze war. Beim Kinderschminken musste man wirklich lange Schlangestehen, aber das Ergebnis war stets meisterhaft, so dass es sich auch lohnte! Der meiste Andrang herrschte aber beim Fahren mit dem Feuerwehr-Arbeitsboot auf dem alten Ludwigskanal bis hinein in die Schleuse. Die Eltern genossen einstweilen Kaffee & Kuchen – oder fuhren mit!

Aus Dutzenden von Lichterschiffchen wurden am Abend die hübschesten drei herausgesucht und mit kleinen Preisen von einer Jury prämiert. Sodann wurden die Teelichter an Bord entzündet und die von den Kindern gebastelten Schiffchen gingen auf große Fahrt auf dem Kanal. Derweil rauchten die Grills und es herrschte reger Andrang beim Spießbraten und den Bratwürsten. Von Popcorn bis zum italienischen Eis, von Pommes bis Crêpes war für alle etwas Kulinarisches geboten. Nur das Bier wollte bei nur 18 Grad am regenfreien aber kühlen Abend nicht so richtig munden, zumindest nicht in großer Menge. Aber es gab da ja auch noch die Hafenbar, die vom Vorsitzenden Michael Rösler und seinem etwa 40 Mann & Frau starkem Team wieder ordnungsgemäß und mustergültig vom Rest des Festplatzes abgeschottet war.

Zum Abschluss ließen es die Floriansjünger wieder einmal richtig rumsen beim spektakulären Uferfeuerwerk, das sich im Ludwigskanal spiegelte. Tags darauf war die Zeltstadt auch wieder abgebaut und der Platz sauber verlassen. Alle freuen sich bereits auf den 30.Juli 2016 – das nächste Kanalfest!

Wie jedes Jahr würde sich die Freiwillige Feuerwehr Röthenbach b. St. Wolfgang für das Kanalfest wieder über Kuchenspenden aus der Bevölkerung freuen. Zur besseren Planung würden wir uns freuen, wenn Sie sich in das unten stehende Formular eintragen könnten. Vielen Dank!

 

Ihre Kuchenspende einreichen

2 + 2 = ?

Am Samstag, den 1. August 2015 findet auch dieses Jahr wieder das traditionelle Kanalfest der Freiwilligen Feuerwehr Röthenbach St./W. statt. Veranstaltungsort ist wie gewohnt das Areal rund um den Spielplatz hinter der Grundschule in Röthenbach.

Ab 14 Uhr können sie es sich bei heißem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen richtig gut gehen lassen. Gegen Abend werden die Feuerwehrler sie mit Leckereien von Grill und Spieß verwöhnen.

Während sich die Eltern in gemütlicher Atmosphäre entspannen, ist für die “Kleinen” reichlich viel geboten. Sie können sich mit dem Feuerwehrboot über den Kanal schippern lassen oder sie vertreiben sich die Zeit bei der Wurfbude bzw. beim Zielspritzen oder mit dem Wasserflipper. Der krönende Abschluss ist das zu Wasser lassen der selbstgebaute Lichterschiffchen am Kanal.

Musikalisch Umrahmt wird die Veranstaltung wieder durch die bewährte Band “Special Four”.

Bevor sie zum gelungenen Ausklang des Abends das Uferfeuerwerk bestaunen, empfehlen wir einen Abstecher in die belebte „Hafenbar“.

Auf ihr Kommen freut sich die Freiwillige Feuerwehr Röthenbach bei Sankt Wolfgang.

Unser Mitglied Erwin Alex ist verstorben. Wir treffen uns am Montag, den 04.05.15 um 13:30 Uhr am Gerätehaus um ihm die letzte Ehre zu erweisen.

Anzug: Uniform mit Mütze

Vorstand, Verwaltungsrat und aktive Wehr bitten um zahlreiche Teilnahme

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Michael Rösler, 1. Vorsitzender

Liebe Mitglieder!

Wie von Bürgermeister Werner Langhans bereits in den Bürgerversammlungen mitgeteilt, unternimmt der Markt Wendelstein vom Do, 7. Mai bis Mo, 11. Mai 2015 eine Bürgerreise in seine polnische Partnergemeinde Zukowo. Es wäre schön wenn sich auch einige Mitglieder unserer Wehr an dieser sehr interessanten Reise beteiligen würden. Weitere Informationen bekommt man unter www.wendelstein.de oder bei der Partnerschaftsbeauftragten der Marktgemeinde; Frau Doris Neugebauer. 

Anmeldungen nimmt Frau Yvonne Schollerer, Tel. 401-102, Email: yvonne.schollerer@wendelstein.de, gerne entgegen.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Related Links

Der Verein veräußert seine in die Jahre gekommenen Garnituren. Wir haben über die Brauerei neue bekommen die in unseren Besitz übergegangen sind.

Weitere Infos auf dem beigefügten Dokument, bei einem der Verwaltungsratmitglieder oder laut Aushang im Gerätehaus.

M. Rösler, 1. Vorsitzender

Am Freitag, den 6. März 2015 fand die gut besuchte Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Röthenbach b. St. W. im eigenen Feuerwehrgerätehaus statt. Mit 41 anwesenden Mitgliedern war nahezu ein Drittel aller Mitglieder erschienen – nicht alltäglich in der heutigen Vereinslandschaft.

Als Ehrengäste konnten die Ehrenmitglieder Karl Schröppel, Johann Beck und Gerd Schmidt begrüßt werden, sowie Kreisbrandmeister Christian Mederer und 1. Bürgermeister Werner Langhans als Vertreter der Marktgemeinde Wendelstein.

Nach Eröffnung der Versammlung durch den ersten Vorstand Michael Rösler gab dieser zugleich ein Resümee über das vergangene Jahr. Dabei ging er vor allem auf die veranstalteten Feste des Vereins ein. Darunter viel unter anderen das über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Grillfest „Kanal in Flammen“, das diesmal unter extrem schlechten Witterungsverhältnissen litt, und der traditionelle Neujahrsball „Tanz und Show“, der erstmals seit langem einmal wieder ausverkauft war. Das Aufstellen des Kirchweihbaumes gehörte ebenso zum Vereinsjahr, wie ein Ausflug nach Schwäbisch Hall. „Fire & Ice“ fiel buchstäblich ins Wasser, da man ohne Eis auf dem Ludwigskanal das Fest streichen musste.

Anschließend gab 1. Kommandant Gerhard Vater einen kurzen Abriss über das Geschehen in der aktiven Wehr. Im Mittelpunkt der zahlreichen Übungen stand der neu eingeführte Digitalfunk und die im abgelaufenen Jahr übernommene und auf einem Anhänger verlastete moderne Beleuchtungseinheit.

Zu insgesamt elf Einsätze wurde die Wehr gerufen, darunter der erste Einsatz für die neu etablierte Beleuchtungseinheit. Auf der Staatsstraße nach Allersberg musste ein schwerer Verkehrsunfall ausgeleuchtet werden – der Fahrer eines Kleintransporters war, durch sein Handy abgelenkt, in den Gegenverkehr geraten und prallte frontal mit einem Pkw zusammen, dessen Fahrer noch an der Unfallstelle verstarb.  Weiterhin wurde man alarmiert zu einem Pkw-Brand, einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, zu mehreren Ölspuren, zur Entfernung eines auf die Staatsstraße gefallenen Baumes und schließlich zu Türöffnungen, u. a. wegen einer hilflosen Person in der Wohnung.

Die bisherigen und langjährig tätigen Jugendwarte Christian Bleisteiner und Markus Reiser wurden verabschiedet und mit Tina Schröppel und Tilo Bergmann gewann man zwei neue. Auch für die Feuerwehr ist es schwieriger geworden, Jugendliche für die gemeinsame Sache zu begeistern. Wichtigstes Ziel ist deswegen die personelle Verstärkung der Jugendgruppe.

Dieses Jahr gab es wieder eine Reihe von Ehrungen. Auf Seiten der aktiven Wehr sollte Werner Frisch für 40 Jahre aktiven Dienst geehrt werden, dieser war jedoch beruflich verhindert und konnte nicht persönlich geehrt werden. Die Ehrung wird jedoch an passender Stelle nachgeholt.

Auf Vereinsseite wurden Achim Drobig und Helmut Freitag für je 40 Jahre und Paul Bleisteiner für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet.

Es folgten die Grußworte des 1. Bürgermeisters Werner Langhans, der sich vor allem die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr bedankte. Er lobte jedoch nicht nur die aktive Wehr,  sondern auch die Arbeit des Vereins, da dieser mit seinen zahlreichen Veranstaltungen einen festen Teil des Gemeindelebens darstellt. Außerdem überbrachte er erfreuliche Neuigkeiten über das neue Löschfahrzeug LF10, das der Röthenbacher Feuerwehr bald zulaufen wird. Die Vorplanungen sind abgeschlossen und die Ausschreibung ist bereits online im EU-Amtsblatt. Im Rahmen der Sanierung der älteren gemeindlichen Gebäude sprach Bgm. Langhans auch das Röthenbacher Feuerwehrgerätehaus an. Langhans führte aus, dass es energetisch eines der schwächsten Gebäude im Bestand der Marktgemeinde sei. Die Möglichkeiten reichten von einer aufwändigen und  deswegen sehr kostspieligen Sanierung bis zu einem Neubau. Entscheiden würde man erst nach eingehender fachlicher Prüfung und Kostenanalyse.

Kreisbrandmeister Christian Mederer bedankte sich mit seinen Grußworten hauptsächlich für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung bei der neu konzipierten und dieses Jahr erstmal durchgeführten modularen Truppmann-Ausbildung, dabei handelt es sich um die Grundausbildung für Feuerwehrleute.

Das Highlight der diesjährigen Mitgliederversammlung waren jedoch die Neuwahlen des Vorstandes und des Verwaltungsrates, ausgenommen der Kommandanten. Die Wahl fand routinemäßig nach vier Jahren Amtsperiode statt. Als erster Vorsitzender wurde Michael Rösler in seinem bisherigen Amt für eine zweite Amtsperiode bestätigt. Als zweiter Vorsitzender wurde Tobias Buker neu in den Vorstand gewählt. Bastian Schröppel wurde ebenfalls in seinem Amt als Schriftführer bestätigt, genauso wie der langjährig tätige Stefan Förtsch als Schatzmeister. Als Beisitzer wurde Marcel Rudat neu in den Verwaltungsrat gewählt. Beeindruckend war die Geschlossenheit, mit der Vorstand und Verwaltungsrat gewählt wurden – bei keiner einzigen Wahl gab es auch nur eine Gegenstimme zu verzeichnen.

Zum Abschluss der Generalversammlung bedankte sich der 1. Vorsitzende Michael Rösler bei den Anwesenden für die Unterstützung und das entgegen gebrachte Vertrauen im vergangenen Jahr sowie beim alten Verwaltungsrat für die gute Zusammenarbeit und die hohe Produktivität und wünschte dem neuen Verwaltungsrat eine erfolgreiche Amtsperiode. Die ausgeschiedenen Verwaltungsratsmitglieder Falk Bergmann und Tina Schröppel wurden mit kleinen Geschenken verabschiedet.

Die Vorstandschaft und der Verwaltungsrat laden alle Mitglieder recht herzlich zur Mitgliederversammlung 2015 ein. Sie findet am 06.03.2015 ab 18:30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Röthenbach b. St. W., Feuchter Str. 4, statt. In diesem Jahr finden wieder turnusgemäße Neuwahlen statt.

Eventuelle Anträge sind bis zum 27.02.2015 in schriftlicher Form bei einem der Vorsitzenden einzureichen.

Die Einladung in Papierform wird in den kommenden Wochen noch fristgemäß verteilt.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Michael Rösler, 1. Vorsitzender

[PDF] Einladung 2015