Am Samstag, den 3. August veranstaltete die örtliche Freiwillige Feuerwehr wieder ihr beliebtes Fest „Kanal in Flammen“, zu dem die Veranstalter etwa 1.200 Gäste begrüßen durften.

Wegen des heißen Sommerwetters mit über 30 Grad im Schatten füllten sich diesmal erst am späten Nachmittag bei angenehmeren Temperaturen die Biertischgarnituren, dann allerdings zusehends und zur Freude der Floriansjünger wurde es am Abend noch rappelvoll.

Die Besucher genossen bei kalten Getränken der Brauerei Spalt das herrliche Ambiente am Alten Ludwigskanal. Beim gemütlichen Beisammensein wurden der schmackhafte Spießbraten, die frischen Salate und Leckeres vom Grill verspeist und vor der Pommes- und Fischwecklabude bildete sich eine lange Schlange. Als Nachtisch gönnte sich der ein oder andere dann noch einen selbstgebackenen Kuchen und ein Tässchen Kaffee. Gegen die Hitze versprach ein cremiges italienisches Eis am neuen Eistand Abhilfe zu schaffen.

Bei dem schönen Wetter hatten vor allem die Kinder viel Spaß. In der Wurfbude konnten sie Gummibärchen erspielen, an der Spritzwand  ihre Fähigkeiten als Feuerwehrmann/-frau testen und am Wasserflipper brauchten sie eine ruhige Hand um erfolgreich zu sein. Besonders die Kleinen freuten sich wieder über das professionelle Kinderschminken und das Kinderkarussell.

Highlight war für die meisten allerdings wieder die Bootsfahrt auf dem Kanal mit dem Arbeitsboot der Feuerwehr. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene hatten viel Freude daran, sich den Kanal entlang schippern zu lassen oder es gar einmal selbst mit dem Paddel auszuprobieren.

Gegen Abend wurden dann die zahlreichen selbst gebauten Lichterschiffchen prämiert. Dieses Jahr gab es wieder viele kreative und außergewöhnliche Schiffe, sodass sich die Jury, bestehend aus dem 1. Bürgermeister Werner Langhans, den Landtagskandidaten Volker Bauer und Sven Erhardt und natürlich dem 1. Vorsitzenden Michael Rösler sehr schwer tat, die Gewinner zu ermitteln. Die Kreativität der Kinder sollte natürlich belohnt werden, und so durfte sich am Ende jeder einen Preis aussuchen, bevor die Boote mit ihren Kerzen an Bord zu Wasser gelassen wurden und den Kanal illuminierten.

Die Musik der Band „Special Four“ fand großen Anklang und begeisterte Jung und Alt. Am Abend war die „Hafenbar“ mit karibischem Flair beliebter Treffpunkt, wo man sich bei einem Gläschen Sekt oder einem leckeren Cocktail entspannt unterhalten konnte.

Krönender Abschluss sollte ein glitzerndes Uferfeuerwerk werden, leider machte jedoch Petrus den Feuerwehrlern einen gehörigen Strich durch die Rechnung als er gleich zu Beginn das Zischen, Knallen und Fauchen der Feuerwerkskörper mit Blitz und Donner „von ganz oben“ fulminant verstärkte. Die Zuschauer brachen regelrecht in Begeisterungsstürmen aus, so eine Koinzidenz hatte man noch nicht erlebt. Raketen in den Himmel, Blitze gen Boden! Leider war diese einmalige Szenerie jäh vorüber, als ein kurzer aber heftiger Gewitterschauer folgte, sodass das Feuerwerk zur Hälfte abgebrochen wurde, als die Zündschnüre nass wurden und die Zuschauer dem Regen davonzulaufen versuchten.

Alles in allem war es ein sehr harmonisches und vor allem friedvolles Fest, zu dem nächstes Jahr die Gäste gerne wiederkehren werden. Die Wendelsteiner Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und der Malteser Hilfsdienst sorgten für die sanitätsdienstliche Absicherung der Veranstaltung. Ein Dank geht an alle beteiligten Helfer, an die Toleranz der Anwohner, die Marktgemeinde für die problemlose und unkomplizierte Unterstützung und natürlich besonders an die Besucher für ihr zahlreiches Kommen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.