Trotz regnerischem Wetter kamen am vergangenen Samstag zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger des Ortsteiles Röthenbach bei Sankt Wolfgang zum Tag der offenen Tür ihrer örtlichen Freiwilligen Feuerwehr. Neben Fahrten mit dem Feuerwehrauto für Kinder gab es vor allem bei einer großen Schauübung Interessantes zu sehen.

Die Feuerwehrleute demonstrierten eindrucksvoll das Vorgehen beim Löschen eines PKW-Brandes. Zwei Feuerwehrleute rüsteten sich dabei mit Atemschutzgeräten aus, um den Erstangriff vornehmen zu können. In der Zwischenzeit wurden durch einen zweiten Trupp ruckzuck die Wasserversorgung und die Apparaturen für die Schaumzumischung aufgebaut, sodass das tatsächlich brennende Auto innerhalb weniger Minuten gelöscht war.

Außerdem wurde vorgeführt, wie man einen Fettbrand richtig löscht und was passiert, wenn man es falsch macht – hier kann beim Löschen mit Wasser eine Stichflamme entstehen und zu schweren Verletzungen führen. Diverse Stände informierten über die Arbeit und Tätigkeit des Feuerwehrvereins sowie über die Schutzkleidung der aktiven Wehr und der Jugendfeuerwehr.

Für die Kleinen gab es dieses Jahr erstmals ein interaktives Puppentheater, bei dem sie ihr theoretisches Wissen über die Freiwillige Feuerwehr unter Beweis stellen konnten, indem sie den Feuerwehrleuten Max und Flo durch Zurufen sagten, was sie alles machen müssen um Geralds Auto löschen zu können. Am Ende durften die Kinder bei den „Löscharbeiten“ tatkräftig unterstützen, indem sie mit Backpulver und Essigessenz Kohlenstoffdioxid herstellten, mit dem dann eine Kerze „gelöscht“ wurde. Zwischen den Vorstellungen wurden in der Malecke fleißig Feuerwehrmotive gemalt.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Neben heißen und kalten Getränken und selbstgemachten Kuchen gab es leckere Bratwurst- und Steakbrötchen.

Kommandant Gerhard Vater und sein Stellvertreter Michael Rösler freuten sich über das gute Gelingen und den regen Besuch der Bevölkerung. Man plant schon jetzt, auch im nächsten Jahr wieder einen Tag der offenen Tür zu veranstalten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.