Erfreulich viele Jugendliche mit insgesamt 25 Teilnehmern aus den Ortswehren Kleinschwarzenlohe, Raubersried, Röthenbach bei St.Wolfgang, Sperberslohe und Wendelstein in der Gemeinde Wendelstein traten zum jährlichen „Wissenstest“ an: Für die Prüfung stellte traditionell die Großschwarzenloher Feuerwehr ihr Domizil zur Verfügung und zur Freude für alle konnte die Jugendleitung danach ein erfolgreiches Ergebnis bekannt geben: Alle 25 hatten in den Stufen 1 bis 3 mit einem Abzeichen als Auszeichnung und in der vierten und höchsten Stufe mit einer Urkunde den „Wissenstest“ bestanden.

Ergänzend zu den Leistungsprüfungen und zur „Deutschen Jugendflamme“ als weiterem Praxis- und Theorietest für den Feuerwehrnachwuchs in Bayern treten seit vielen Jahren die Jugendlichen der Ortsfeuerwehren in der Gemeinde Wendelstein auch jährlich zum „Wissenstest“ an. Mit der Stufe der Prüfung steigend wird hier in vier Stufen Grundlagenwissen für den Feuerwehrdienst bei den Jugendfeuerwehren geprüft: Der Schwerpunkt war dieses Jahr „Erste Hilfe“ und beinhaltete Fragen zum richtigen Handeln und zum Einsatz von Hilfsmitteln. Ergänzend dazu galt es den Stufen entsprechend praktische Übungsaufgaben durchzuführen.
Der Wissenstest war auf zwei Abende aufgeteilt: Am ersten Abend wurden die praktischen Vorgehensweisen erläutert und die Übungsaufgaben wie einen Notruf absetzen, die stabile Seitenlage oder Sofortmaßnahmen bei einer bewusstlosen Person absolviert. Am zweiten Abend war im Großschwarzenloher Feuerwehrhaus die Theorieprüfung. Aus den Ortswehren Kleinschwarzenlohe, Raubersried, Röthenbach bei St.Wolfgang, Sperberslohe und Wendelstein beteiligten sich heuer 25 Jungfeuerwehrler in Anwesenheit der Feuerwehrführung aus der Gemeinde sowie von 2.Bürgermeister Klaus Vogel als Ehrengästen und Beobachtern der Prüfung.

Alle schafften die Prüfung
Für die Gastgeber übernahm die Großschwarzenloher Jugendwartin Daniela Pflieger die Aufgabe, die Ehrengäste zu begrüßen und den Jugendlichen als erstes zum erfolgreich bestandenen Wissenstest zu gratulieren. Gemeinsam mit 2.Bürgermeister Klaus Vogel und den weiteren Verantwortlichen aus den Ortswehren übergab sie danach die Abzeichen der Stufen 1 bis drei und die Urkunden bei der Stufe 4, wozu auch die Ehrengäste den Prüflingen gratulierten. In Vertretung des Marktes Wendelstein würdigte 2.Bürgermeister Klaus Vogel diese Prüfung als „idealen Einstieg in die Feuerwehrarbeit“, der man durchaus sein ganzes Leben lang treu bleiben könne.
Keine Gemeinde und keine Stadt könne dieses große ehrenamtliche Engagement der Feuerwehren „in Geld für bezahlte Dienstleistung aufwiegen“ und dies zeige deutlich die große Bedeutung der Arbeit der freiwilligen Feuerwehren in unserer Gesellschaft. Für Kreisbrandmeister Christian Mederer war die jetzige Prüfung auch wieder ein Erfolg für den Weg der gemeinsamen Jugendarbeit in den Ortswehren der Gemeinde als „Gesamtjugend“, die inzwischen auch in anderen Gemeinden des Landkreis als Vorbild erkannt und übernommen werde. Allen Ausbildern in den Ortswehren dankte er für deren gute Vorarbeit und auch den Gastgebern für die gute Vorbereitung der jetzigen Veranstaltung, die in Großschwarzenlohe ihren festen Platz habe.
Aus Kleinschwarzenlohe nahm Paul Nestmeyer (Stufe 2) teil und von der Raubersrieder Wehr Emma Heubeck (Stufe 2). Stark war die Röthenbacher Wehr vertreten mit Jonas Vater (Stufe 1), Alina Petzold und Christian Mehl (beide Stufe 2) sowie Hannah Rösler und Anna Sczeponik (beide Stufe 3) und Maximilian Schummer (Stufe 4). Von der Sperbersloher Feuerwehr traten Larissa Kammerer und Daniel Ritter (beide Stufe 2) zur Prüfung an und aus Wendelstein Emma-Sophie König, Josephine Weckerlein, Felix Deeg, Tyler Grabinger, Jesaja Häfner, Alexander Jakob und Elias Scheideler (alle Stufe 1), in Stufe 2 Rebekka Rieger und Fabian Wild sowie in Stufe 4 Sandra und Katja Heider, Luca Oedt, Dominik Overmann, Johannes Stadick und Timm Wagner.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.