Letzten Samstag ging es auf dem Feuerwehrhof drunter und drüber. Immer wieder hörte man Martinshörner aufheulen und Feuerwehrautos durch den Ort fahren – der Tag der offenen Tür stand wieder einmal an.

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger Röthenbachs erfreuten sich am diesjährigen Tag der offenen Tür der örtlichen Feuerwehr. Neben Fahrten mit dem Feuerwehrauto gab es vor allem für die Erwachsenen bei zahlreichen Schauübungen Interessantes zu sehen.

Es konnte aber nicht nur zugesehen werden, wie Spraydosen explodieren und wie man einen Fettbrand richtig beziehungsweise falsch löscht, sondern es gab auch einen Stand, an dem sich die Bevölkerung näher über die Arbeit und die Tätigkeiten des Vereins informieren konnte.

Im Kommandantenzimmer konnten sich die Besucher Rettungskarten für ihre Autos ausdrucken zu lassen, nähere Informationen hierzu finden sie auch hier auf unserer Homepage.

Für die Kleinen gab es eine Feuerwehrrally, bei der sie nicht nur ihr theoretisches Wissen über die Freiwillige Feuerwehr testen konnten, sondern auch ihre Fähigkeiten am Schlauch und am Leinenbeutel unter Beweis stellen durften. Als Belohnung für die Mühe gab es eine mit einem Feuerwehrmotiv bedruckte Tasse, die mit allerhand Süßkram gefüllt war.

Der Höhepunkt war am Nachmittag eine Schauübung der Feuerwehr, bei der die Jugendgruppe gemeinsam mit der Absturzsicherungsgruppe eine verletzte Person von einem Baugerüst retten musste.

Auch die Malteser waren mit einem Rettungswagen vor Ort und jeder der wollte konnte seinen Blutdruck und seinen Blutzuckerwert messen lassen.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Neben heißen und kalten Getränken und selbstgemachten Kuchen gab es leckere Bratwurstbrötchen.

Die Freiwillige Feuerwehr Röthenbach bei Sankt Wolfgang bedankt sich recht herzlich bei der Bevölkerung für den regen Besuch und freut sich bereits auf den nächsten Tag der offenen Tür.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.