„Werde Feuerwehrmann!“ Unter diesem Motto stand die Aktion, mit der sich die Röthenbacher Feuerwehr in diesem Jahr zum ersten Mal am Ferienpass der Gemeinde Wendelstein beteiligte. Zehn Kinder folgten dem Ruf und erlebten abwechslungsreiche vier Stunden bei uns, in denen sie viel rund um die Feuerwehr lernten.

Nach der Begrüßung machte man sich mit den Fahrzeugen vertraut. Neugierig erkundeten die Kinder die beiden Großfahrzeuge und wussten danach ganz genau, wie viel Wasser im Tank des TLF ist und wie schnell die Pumpen dies ins Feuer befördern können. Als nächstes lernten sie spielerisch die Schutzkleidung einer Feuerwehrfrau oder eines Feuerwehrmanns kennen, fischten sie diese doch aus den Wellen der stürmischen See auf die sichere Schlauchinsel. Nachdem man nun die Ausrüstung kannte, wollte man natürlich wissen, wie und mit was man löschen kann. Den Abschluss kleiner Experimente bildete eine Fettexplosion, die einen riesigen Feuerball in den Röthenbacher Himmel aufsteigen ließ. Mit dem Löschgruppenfahrzeug ging es einmal ums Dorf und als man zurück am Gerätehaus war, wartete schon der „Einsatz“. Mit der Kübelspritze sollten Wasserflaschen umgespritzt werden. Doch so einfach war das natürlich nicht! Denn die Kübelspritze musste erst mal befüllt werden. Dazu entnahmen die Kids mit Eimern Wasser aus dem prallgefüllten Faltbehälter und transportierten dies mit einem B-Schlauch durch einen Hindernisparcours. In der Pause konnte die Kleidung wieder trocknen und man stärkte sich mit Brezeln, denn es stand schon das nächste Spiel an. Dass es gar nicht so einfach ist, einen Feuerwehrschlauch gerade auszurollen, zeigte sich beim Schlauchkegeln, denn oft bog der Schlauch direkt vor den Kegeln noch mal nach links oder rechts ab. An der nächsten Station war dann vor allem der Tastsinn gefordert. Aus dem total abgedunkelten Jugendraum mussten Kuscheltiere gerettet werden. Es machten sich immer zwei Kinder gleichzeitig auf die Suche nach einem bestimmten Tier, das sich in der Dunkelheit versteckt hielt. Schlussendlich konnten aber alle in Sicherheit gebracht werden. Zum Abschluss überreichten die Röthenbacher Jugendwarte den Kindern noch selbstgebastelte Schlüsselanhänger aus Schlauchmaterial, die als Erinnerung an einen schönen Nachmittag dienen sollen. Den Kindern und dem Team der Röthenbacher Feuerwehr hat es richtig Spaß gemacht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.