Not macht erfinderisch

Stöbert man durch das Internet und die Sozialen Medien findet man viele Videos und Bilder von blauerleuchteten Feuerwehrhäusern und Löschfahrzeugen. Hierbei handelt es sich um die #BlueLightFireStation-Challenge, mit der Feuerwehren auf ihre Einsatzbereitschaft während der Pandemie hinweisen. Unsere Kameraden aus Kleinschwarzenlohe haben uns nominiert und wir wollen dem natürlich gerne nachkommen. Einen kurzen Clip findet man auf unserer Facebook-Seite.

Wer an unserem Gerätehaus vorbeikommt, dem ist sicher aufgefallen, dass es sich seit unserem Einzug in den Neubau um eine #BlueLightFireStation handelt. Kleine blaue LED-Bänder illuminieren die Fahrzeughalle, so dass Interessierte einen Blick auf die Gerätschaften erhaschen können. Der Hintergrund der aktuellen Challenge ist aber ein anderer. Die Feuerwehren zeigen, dass sie sich zwar eingeschränkt haben – wie das alle tun müssen – aber weiterhin ihre Funktion, Retten / Schützen / Bergen / Helfen, erfüllen.

Aktuell treffen wir uns nicht am Gerätehaus, um praktisch zu üben. Wir wollen hiermit vermeiden, dass eine Infektion mit dem tückischen Virus unsere Wehr schachmatt setzt und wir den Röthenbacher Bürgerinnen und Bürgern in Not nicht mehr helfen können. Für den Einsatzfall wurden Regeln erlassen und Maßnahmen getroffen, so dass wir sicher arbeiten können.

Natürlich sind wir in der einsatzfreien Zeit nicht tatenlos! Unser Gerät muss weiterhin in einwandfreiem Zustand sein, schließlich hat es im Einsatz tadellos zu funktionieren. Dies macht regelmäßige Prüfungen und Kontrollen nötig.

Auch die Feuerwehrleute halten sich durch Übungen fit. Wir absolvieren unsere Übungen einfach im Digitalen. Nachdem die Jugendfeuerwehr im ersten Lockdown positive Erfahrungen sammeln konnte, haben auch die Kommandanten und Führungskräfte einen Übungsplan entworfen, der nun mittels Videokonferenzen durchgeführt wird. Die Resonanz bei den Röthenbacher Feuerwehrleuten ist super, was sich in einer hohen Beteiligung widerspiegelt. Wir nutzen nun auch die Chance neue Dinge auszuprobieren. Verschiedene Konferenz-Portale und -Apps wurden getestet, neue Methoden von bunten Präsentationen, Film, Diskussionsrunden, digitaler Pinnwand und Whiteboard bis hin zum Quiz ausprobiert. Vor einiger Zeit hätten viele die Durchführung einer Feuerwehrübung am heimischen Computer als nicht möglich bezeichnet. Wir haben die Chance genutzt und sehen, dass es möglich, sinnvoll und abwechslungsreich ist!

Begonnen haben wir mit einer Übung zum Thema Einsatzhygiene. Dieses Thema begleitet uns nicht erst seit der Pandemie, hat aber nun noch mehr Einfluss auf unser Handeln bekommen. Als nächstes stehen Übungen zur Verkehrsabsicherung und der taktischen Ventilation auf dem Programm. Verkehrsabsicherung ist gerade auf der Autobahn A9 für uns lebensnotwenig. Mit taktischer Ventilation bezeichnet man das Belüften und Entrauchen von Brandräumen. Rauch nimmt nicht nur die Sicht, sondern ist auch Träger von Hitze und tödlichen Gasen. Wir sind gespannt, was sich die Kameradinnen und Kameraden einfallen lassen, um die Themen zu vermitteln!

Natürlich freuen wir uns trotz aller Innovation auf die Zeit, in der wir uns nicht mehr so stark einschränken müssen und uns wieder treffen können. Auch blicken wir vorfreudig auf die kommenden Vereinsfeste, wenn wir die Röthenbacherinnen und Röthenbacher wieder zu Kanal in Flammen, Tag der offenen Tür oder Tanz & Show begrüßen dürfen.

Wer sich bei uns engagieren möchte, muss allerdings nicht bis dahin warten, sondern kann jetzt schon Kontakt zu den Kommandanten aufnehmen.

Bleiben Sie gesund!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.