Erstmals wurde bei uns in Röthenbach der Praxisteil des Grundlehrgangs „Modulare Truppausbildung Teil 1“ (MTA) durchgeführt. Gemeinsam mit Kameradinnen und Kameraden der Wehren Kleinschwarzenlohe und Raubersried absolvierten eine Dame und zwei Herren aus unseren Reihen den Lehrgang mit Erfolg.

Bisher wurde die Grundausbildung für den Brandmeisterbereich Wendelstein / Schwanstetten in Leerstetten durchgeführt. Aufgrund der Pandemie wurde der Lehrgang im Jahr 2020 ausgesetzt, doch wollte man für 2021 den motivierten und engagierten Frauen und Männern nicht erneut eine Absage erteilen. Daher planten Lehrgangsleiter Emanuel Weithmann, Kommandant der Feuerwehr Leerstetten, und Kreisbrandmeister Christian Mederer einen Lehrgang, den es so in den Gemeinden noch nicht gab. Nach einem Theorieteil, der an neun Abenden digital absolviert wurde, fand die praktische Ausbildung nicht zentral in Leerstetten statt, sondern wurde auf die Standorte Leerstetten, Großschwarzenlohe und Röthenbach aufgeteilt. Bei uns wurden Mitglieder aus Kleinschwarzenlohe, Raubersried und aus unseren Reihen ausgebildet. Mit einem eigenen Hygienekonzept wurde dafür gesorgt, dass nicht nur die Gesundheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sondern auch die Einsatzfähigkeit ihrer Feuerwehren bewahrt wurde. Die Ausbilder unterrichteten ihre Inhalte an allen drei Standorten. Aufgrund der pandemischen Situation sah sich das Ausbilder-Team der Herausforderung gegenüber, Inhalte neu zu überdenken und Unterrichtseinheiten den Umständen aber auch den Anforderungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmern anzupassen. Dies bedeutete aber kein schlechteres Vermitteln des Wissens. Die Online-Schulungen wurden gut angenommen und erhielten positive Rückmeldungen. Besonders gelobt wurde auch die Gestaltung der Praxis. In den deutlich kleineren Gruppen konnte direkt auf die Bedürfnisse der Feuerwehrleute eingegangen werden. Gerade im Teil 1 ist der Teilnehmerkreis sehr heterogen. Jugendfeuerwehrleute, die schon mehrere Jahre und einige Leistungsprüfungen hinter sich haben, treffen auf Quereinsteiger, für die noch vieles bei der Feuerwehr neu ist. Ziel des Lehrgangs ist es, die Grundlagen des Feuerwehrhandwerks zu vermitteln. Zu diesen gehören neben dem theoretischen Wissen beispielsweise auch die Handgriffe beim Löschangriff, der einfachen technischen Hilfeleistung oder das sichere Beherrschen einiger wichtiger Knoten.

Am 20. Juli war es nach neun Online-Abenden und fünf praktischen Übungen so weit: im Rahmen der Zwischenprüfung, mit welcher der Teil 1 beendet wird, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beweisen, was sie gelernt haben. Neben einem theoretischen Prüfungsteil wurden auch drei praktische Tätigkeiten unter den strengen Augen der Ausbilder, Kommandanten und Kreisbrandmeister erfolgreich absolviert. Bei ihren Grußworten zogen nicht nur Lehrgangsleiter Weithmann und die Kreisbrandmeister Mederer und Kratzer ein positives Resümee, auch Wendelsteins Zweiter Bürgermeister Willibald Milde gratulierte den Feuerwehrleuten und ermutigte sie, ihr sinnvolles Engagement fortzusetzen.

Ein herzliches Dankeschön gebührt der Lehrgangsleitung, den Ausbilderinnen und Ausbildern, sowie den Kommunen Schwanstetten und Wendelstein, die für die Verpflegung aufkamen. In Röthenbach können wir Alina Petzold, Lars Kronschnabel, Christian Mehl und Maximilian Schummer zum erfolgreichen Lehrgangsabschluss herzlich gratulieren. Sie können sich jetzt auf ein großes Feld weitere Lehrgänge freuen, in denen Bekanntes vertieft wird oder spezielle Fähigkeiten erworben werden können.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.